Holz (von germanisch holta), bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch das harte Gewebe der Sprossachsen (Stamm, Äste und Zweige) von Bäumen und Sträuchern.

Botanisch wird Holz als das vom Kambium erzeugte sekundäre Xylem der Samenpflanzen definiert. In einer weitergehenden Definition wird Holz auch als lignifiziertes (verholztes) pflanzliches Gewebe begriffen. Kulturhistorisch gesehen zählen Gehölze wohl zu den ältesten genutzten Pflanzen. Als vielseitiger, insbesondere aber nachwachsender Rohstoff ist Holz bis heute eines der wichtigsten Pflanzenprodukte als Rohstoff für die Weiterverarbeitung und auch ein regenerativer Energieträger. Gegenstände und Bauwerke aus Holz (z. B. Bögen und Schilde, Holzkohle, Grubenholz, Bahnschwellen, Holzboote, Pfahlbauten, Forts) sowie die Holzwirtschaft waren und sind ein Teil der menschlichen Zivilisation und Kulturgeschichte.

Quelle: > Wikipedia

 

Holz ist aber viel mehr! Unter Anderem ist Holz ein wunderbarer Werkstoff für

> Halsschmuck          > Schreibgeräte          > Ringe           > Ohrschmuck      > andere schöne Dinge

 

Mit Holz beschäftige ich mich schon seit vielen Jahren, weil das ein Material ist, das auch ein Laie mit relativ einfachen Mitteln bearbeiten kann.
Holz als Schmuck zu verwenden - diese Idee ist viel jünger. Auf der Herreninsel hatte ich ein paar Stücke Ulme gefunden; offenbar von Waldarbeitern abgesägte Wucherungen.
Die geschliffenen und polierten Sägeflächen haben mich fasziniert. Ein Jahr später, beim Besuch der Mineralienbörse in Erding, kam mir die Idee, einen kleinen Opal in Holz zu betten.
Das war der Anfang!

Meine Holzkreationen werden niemals lackiert, weil ich die Haptik von natürlichem Holz erhalten will! Ich pflege und schütze meine Produkte mit > Holzbutter bzw. mit > Drechsleröl.

Mein Bestreben ist es, die Schönheit des Holzes und nicht mein - sicher nicht professionelles - Können zu zeigen. Ich bin Handwerker, Künstler ist die Natur!

 

Wenn sie Interesse an einem meiner Objekte haben, so kontaktieren Sie mich gerne unter

Mail